Rückblick und Ausblick

1997 verstarb unser Erster Vorsitzende Wilhelm Faßnacht, nachdem er über zehn Jahre den Verein mit  Herz und Begeisterung in jeder freien Minute uneigennützig geführt hatte. Als sein Nachfolger trat der bisherige Zweite Vorsitzende und langjährige Trainer in der Volleyballabteilung, Friedel Lohrum, an die Spitze des Vereins. Das Hauptanliegen des neuen Vorstandes und wohl auch des gesamten Vereins war es, ein richtiges Vereinsgebäude mit Küche und Gaststube zu errichten. 1999 war es endlich soweit. Nach langen finanziellen und architektonischen Planungen wurde der Grundstein für das neue Kalkstübchen gelegt. Viele Vereinsmitglieder waren am Innenausbau sehr aktiv beteiligt. Im Januar wurde die Küche montiert und kurz darauf der Gastraum mit dem Thekenbereich eingerichtet. Im Mai 2000 eröffnete der TSV 05 Trebur das eigene Vereinsheim am Stadion. Die Bewirtung lag in den Händen von Dieter und Ulrike Ginkel. So wurde kurz nach der Jahrtausendwende ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte erreicht. Die Vereinsgeschäfte liefen in ruhigen Bahnen und die Vereinsgaststätte mit dem Biergarten erfreut sich nicht nur bei Vereinsmitgliedern großer Beliebtheit. Auswärtige Mannschaften und Zuschauer verweilen manchmal bis spät in die Nacht im Kalkstübchen. Die Planungen für das große Vereinsjubiläum im Jahr 2005 liefen nun an. Ende 2003 bildete sich der Festausschuss, der sich nun mit der Organisation des 100. Geburtstages im Detail beschäftigte. Der Verein wollte das ganze Jahr 2005 feiern. Mehrere Veranstaltungen übers Jahr verteilt sollten allen Abteilungen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren und mit unseren Mitbürgern der Großgemeinde und allen anderen Gästen die Jubiläumsfeierlichkeiten zu begehen. Dies ist uns, wie wir meinen, auch mit großem Erfolg gelungen!